Gutes Handwerk. Brücken bauen. Surfen.

Gutes Handwerk. Brücken bauen. Surfen.

Welchen Beitrag leistet man als Berater/in? Von Zeit zu Zeit muss man darüber nachdenken was man macht und wozu man es macht… Inspiriert durch ein Gespräch mit meinem Kollegen Jacques Chlopczyk  hier meine aktuellen Gedanken. Feedback welcome.

Ich bin Handwerkerin. Vorhaben zu gestalten, Veränderungen nach vorn zu bringen, Workshops, Konferenzen, Klein- und Großgruppensituationen zu moderieren – dazu gehört gutes Handwerkzeug. Breite Methodenkenntnisse, fundierter Wissenshintergrund, Visualisieren, Strukturieren um Komplexität zu reduzieren und das Wesentliche zu entdecken – genaues Zuhören, Fragen stellen, die den Weg öffnen und einen Unterschied machen.

Ich bin Brückenbauerin. Anspruchsvolle Vorhaben und Projekte bringen viele verschiedene Menschen und Teams zusammen. Oft mit unterschiedlichen ‚Wahrheiten‘ und Überzeugungen, Interessen und Bedürfnissen. Statt Reibungsverluste die den Abstand vergrößern, geht es darum ‚Common Ground‘ zu finden und mit dem Potential der Unterschiede zu arbeiten. Das ist nicht trivial und braucht Zuhören, Verstehen, Allparteilichkeit und Hingabe. Und immer wieder ein Gewahrsam für Systeme und ihre Grenzen.

Ich bin Surferin. Soziale Komplexitätssurferin.
Vorhaben mit vielen Beteiligten, mit anspruchsvollen Inhalten und Rahmenbedingungen (yes, the VUCCA world…) lassen mindestens ebensolche komplexe sozialen Situationen in Unternehmen entstehen. Die nicht immer die Zeit lassen für genaue und bedächtige Analyse. Sondern Handeln und Reagieren erfordern. Dann gilt es zu surfen, mit Intuition, mit Sensibilität und mit Mut die Welle zu nehmen, wie sie kommt.

Susanne Moosdorf

1 Comment
  • Frank Eberhard

    21. Februar 2017 at 15:18 Antworten

    Hi Susanne,
    die Frage ist gut. Das ist das Wichtigste.
    Die Antworten stimmen situativ. Ein wenig marktinglastig vielleicht, aber so ist ja unser ganzes Geschäft. Jeden Tag eine neue Auslage im Schaufenster…
    Das verbindende Element der drei Aspekte Handwerkerin – Brückenbauerin – Surferin ist die Kommunikation. Jedenfalls so, wie Du die drei charakterisierst. Kommunikation anzuregen, zu ermöglichen, weiterzuführen, auf etwas hinzuführen. Und das gerade dort und so zu tun, wo das gesprochene Wort alleine nicht mehr ausreicht, sondern Handeln dazukommen muss, um Wirkung zu erzielen.
    Also Wirkungskatalysator zu sein.
    Das gefällt mir auch.
    Frank

Post a Comment